IfD IfD

Gesellschafter

Dr. med. Paul Klein

Dr. med. Paul Klein ist leitender Arzt und Geschäftsführer des IFD. An der MediaPark Klinik Köln ist er seit 2007 als leitender Arzt in der Abteilung Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin tätig. Als Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin liegen seine Schwerpunkte in der konservativen Therapie sporttraumatologischer Erkrankungen und Verletzungen der Muskulatur, der Sehnen und der Gelenke sowie degenerativer Erkrankungen von Gelenken und der Wirbelsäule. Dabei besteht ein besonderer Fokus in der Diagnostik und Behandlung von funktionellen Bewegungsstörungen sowie in der Therapie mit ACP (körpereigenes Thrombozytenkonzentrat mit autologen Wachstumsfaktoren). Zu diesen Themen ist er als Referent auf Symposien und Kongressen tätig und publiziert klinische Studien. Dr. med. Klein bringt in seine ärztliche Tätigkeit langjährige Erfahrung in der medizinischen Betreuung von Freizeit- und Profisportlern sowie regionalen Spitzenvereinen ein, u.a. des Basketball BBL-Teams „RheinEnergie Köln“, und seit 2004 als Mannschaftsarzt des Fußball-Bundesligaclubs 1. FC Köln.

Univ.-Prof. Dr. Gert-Peter Brüggemann

Dr. Gert-Peter Brüggemann ist Professor für Biomechanik und seit 2000 Leiter des Instituts für Biomechanik und Orthopädie an der Deutschen Sporthochschule Köln. Nach dem Studium der Mathematik, Bewegungswissenschaften und Biomechanik an den Universitäten Münster und Frankfurt/Main promovierte er 1980 im Fach Biomechanik. 1984 erhielt er einen Ruf auf eine Professur für Bewegungs- und Trainingswissenschaft an der Deutschen Sporthochschule Köln und übernahm 1999 den Lehrstuhl für Biomechanik. Er war langjähriges Mitglied der Medical Commission des IOC, war Präsident der Deutschen Gesellschaft für Biomechanik, erhielt 2008 die Ehrenprofessur der Sportuniversität Shanghai und wurde 2013 Sprecher des Zentrums für muskulo-skelettale Biomechanik an der Universität zu Köln. Seit vielen Jahren ist er Sondergutachter der Deutschen Forschungsgemeinschaft und kann auf über 150 internationale Publikationen verweisen. Prof. Brüggemann ist für eine Reihe von Unternehmen im Bereich Forschung und Entwicklung zu biomechanischen Themen in der Orthopädie, Unfallchirurgie, Medizintechnik und Sportindustrie tätig und gefragter Referent auf internationalen Kongressen und Symposien.

Dr. med. Thomas Stock

Dr. med. Thomas Stock ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie mit den Zusatzqualifikationen im Bereich Sportmedizin, Chirotherapie und Physikalische Therapie. Er ist seit 2004 leitender Arzt in der Abteilung für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin an der MediaPark Klinik. Seine operativen Schwerpunkte beinhalten neben der navigierten Endoprothetik des Kniegelenkes, die minimalinvasive Prothesenversorgung der Hüfte, Schulter und des oberen Sprunggelenks sowie das gesamte Spektrum der Fußchirurgie und arthroskopischen Kniegelenkschirurgie. In diesen Bereichen ist er für Unternehmen der Medizintechnik beratend in der Anwendung und Entwicklung tätig. Darüber hinaus ist er Referent auf nationalen und internationalen Kongressen und Autor einer Reihe von Publikationen. Neben der Betreuung von Profi- und Leistungssportlern ist er seit 2004 Mannschaftsarzt der Kölner Haie in der Eishockey-Bundesliga.

Dr. med. Matthias Säugling

Dr. med. Matthias Säugling ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. Er ist seit 2004 in der Gemeinschaftspraxis für Orthopädie/Unfallchirurgie und Sportmedizin in der MediaPark Klinik tätig. Durch seine Tätigkeit als Mannschaftsarzt des Kölner Eishockey Vereins „KEC“ (DEL) seit 2005 sowie die Behandlung von Leistungssportlern unterschiedlicher Sportarten konnte er seine sportmedizinische Erfahrung vertiefen. Zusätzlich ist er für die orthopädischen Untersuchungen von Kaderathleten an der Deutschen Sporthochschule Köln sowie für den Olympiastützpunkt Köln/Bonn zuständig. Seine Schwerpunkte sind die konservative Behandlung von sporttraumatologischen Erkrankungen und Verletzungen der Muskulatur, der Sehnen und der Gelenke. Die konservative Arthrosetherapie einschließlich Eigenbluttherapie, konservative Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen. Operativer Schwerpunkt ist die endoprothetische Versorgung des Schulter-, Hüft- und Kniegelenkes. Seine sportmedizinische Erfahrung beruht auch auf einem umfangreichen Praxiswissen aus seiner Zeit als Leistungssportler: Dr. med. Matthias Säugling war in der 2. Eishockey-Bundesliga im In- und Ausland aktiv und darüber hinaus Inlinehockey-Spieler des Nationalteams. Dr. Säugling ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Dr. med. Burak Yildirim

Dr. med. Burak Yildirim ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. Er ist seit 2010 in der Gemeinschaftspraxis für Orthopädie/Unfallchirurgie und Sportmedizin in der MediaPark Klinik. Er betreute die U15- und U19-Nationalmannschaften des DFB und ist seit 2013 als Mannschaftsarzt von Bayer 04 Leverkusen tätig. Durch diese sowie die Behandlung weiterer Leistungssportlern unterschiedlicher Sportarten konnte er seine sportmedizinische Erfahrung vertiefen. Seine Schwerpunkte sind die konservative Behandlung von sporttraumatologischen Erkrankungen und Verletzungen der Muskulatur, der Sehnen und der Gelenke. Die konservative Arthrosetherapie einschließlich Eigenbluttherapie, konservative Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen.

Dr. sportwiss. Steffen Willwacher

Nach seinem Abschluss als Diplom Sportwissenschaftler (2009) an der Deutschen Sporthochschule Köln promovierte Steffen Willwacher im Jahr 2014 am Institut für Biomechanik und Orthopädie mit einer Arbeit zu neuromechanischen Aspekten des Laufens. Er ist dort in der Forschung und Lehre im Master Studiengang „Human Technology in Sports and Medicine“ tätig. Sein Forschungsschwerpunkt ist die biomechanische Modellierung und ihre Anwendung zur Bestimmung mechanischer Belastungen muskuloskelettaler Strukturen. Besondere Aufmerksamkeit genießen dabei die Themen Überbelastung, Schädigung, Verletzung sowie orthopädische und technische Hilfsmittelversorgung. Als ehemaliger erfolgreicher Zehnkämpfer hat er einen engen Bezug zu Bewegung und körperlicher Belastung im Sport. Dr. Willwacher kann auf eine Reihe von internationalen Publikationen und Kongressbeiträge verweisen und wurde mehrfach, u.a. 2013 mit dem Young Investigator Award Sports Technology, ausgezeichnet.

Mitarbeiter des Instituts

Dr. rer. medic. Hauke Dewitz

Dr. rer. medic. Hauke Dewitz ist Leiter des Patientenmanagements am IFD. Er absolvierte sein Studium der Diplom Sportwissenschaften mit dem Schwerpunkt Training und Leistung an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Seit 2007 ist er als Sportwissenschaftler im Bereich Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin an der MediaPark Klinik Köln tätig. 2012 erwarb er einen Doktorgrad an der medizinischen Fakultät der Universität Köln im Bereich der Orthopädie und Unfallchirurgie mit einer Arbeit zur vorderen Kreuzbandruptur. Seine Schwerpunkte liegen in der Durchführung wissenschaftlicher Studien, der funktionellen, klinischen Diagnostik des Haltungs- und Bewegungsapparates, sowie der Ernährungsmedizin. Seit 2016 fungiert Dr. Dewitz ebenfalls als Gesellschafter des IFD.

Dipl. Sportwiss. Tanja Eßer

Bereits vor und während des Studiums der Sportwissenschaften und der Biologie, konnte Tanja Eßer umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Biomechanik sammeln. Sie arbeitete insgesamt 6 Jahre am Institut für Biomechanik und Orthopädie der Deutschen Sporthochschule Köln und spezialisierte sich im Besonderen in wissenschaftlichen Projekten zur klinischen Biomechanik und Ergonomie. Nach dem Abschluss des Studiums an der Sporthochschule Köln arbeitete sie unter anderem im Bewegungsanalyse-Labor des Kantonsspital St. Gallen (Schweiz) und mit leitender Funktion im Labor für Bewegungs- und Funktionsdiagnostik in Wiesbaden. Die Entwicklung individueller Trainings- und Therapiekonzepte im orthopädischen und sportmedizinischen Bereich, sowie die Diagnostik und Anwendung von orthopädietechnischen Hilfsmitteln bilden den Schwerpunkt Ihrer Arbeit im IFD. Hierbei kann sie auf eine Reihe von Fachvorträgen und wissenschaftlichen Veröffentlichungen im Bereich der klinischen Biomechanik und Funktionsdiagnostik verweisen.

Dr. Angela Höhne (PhD Biomechanics)

Dr. Angela Höhne ist wissenschaftliche Leiterin des IFD Labors. Nach mehrjähriger leitender Tätigkeit in der orthopädischen Rehabilitation am Klinikum Bad Rodach und am Rehabilitationskrankenhaus des Universitätsklinikums Ulm war sie von 2004 bis 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Biomechanik und Orthopädie an der Deutschen Sporthochschule Köln. Dort betreute sie klinische Studien und Projekte zu biomechanischen Themen des muskuloskelettalen Systems für die Deutsche Forschungsgemeinschaft, das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum sowie im Auftrag der EU. Sie ist seit vielen Jahren in der orthopädischen Diagnostik von Patienten und Spitzensportlern und für medizinische Gutachten tätig. Die diplomierte Sportwissenschaftlerin (Universität Leipzig) hält einen internationalen Doktorgrad der Biomechanik (PhD Biomechanics) der Deutschen Sporthochschule Köln. Dr. Höhne ist Autorin einer Reihe von internationalen Publikationen und Referentin auf wissenschaftlichen Kongressen. Für ihre Forschungsleistung zum diabetischen Fuß wurde sie 2013 mit dem Benno Nigg Award der International Society of Biomechanics ausgezeichnet.

Stephan Dill (M. Sc.)

Stephan Dill beendete 2015 erfolgreich sein Studium an der Deutschen Sporthochschule Köln mit dem Abschluss eines Master of Science in „Sports Technology“. Aktuell ist Stephan Dill wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Biomechanik und Orthopädie der Deutschen Sporthochschule Köln und seit 2015 im Promotionsstudium. Seine Forschungsarbeit befasst sich mit Untersuchungen von Bewegungsveränderungen nach Kniegelenkersatz mit dem Ziel eine langfristige Verbesserung von Knie-Endoprothesen zu ermöglichen. Im IFD ist Stephan Dill für die Durchführung komplexer 3-dimensionaler Bewegungsanalysen zuständig.

Anne Bauer (M. Sc.)

Frau Anne Bauer begann 2013 ihr Masterstudium in "Sports Technology" an der Deutschen Sporthochschule Köln. In Ihrer Abschlussarbeit beschäftigte sie sich mit den Belastungen der Wirbelsäule bei Montagetätigkeiten in der Automobilindustrie. Umfassende praktische Erfahrungen in der Forschung sammelte sie zunächst als studentische, später als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Biomechanik und Orthopädie der Deutschen Sporthochschule Köln. Die Schwerpunkte ihrer Tätigkeit lagen dort in der Leistungsdiagnostik von Kader-Athleten sowie in der Durchführung wissenschaftlicher Studien zur Biomechanik vom Gehen und Laufen. Darüber hinaus sammelte sie auch international Erfahrungen in Kanada am "Human Performance Lab" und in der angewandten Biomechanik im Leistungssport in Neuseeland bei "High Performance Sport New Zealand". Frau Bauer ist zudem zertifizierte Personal Trainerin. Im IFD liegt ihr Schwerpunkt in der Durchführung klinischer Bewegungsanalysen und der Entwicklung individueller Trainingskonzepte auf Basis der funktionellen Diagnostik.

Dipl. Sportwiss. Katina Fischer

Diplom Sportwissenschaftlerin Katina Fischer begann nach Ihrem Abschluss an der Deutschen Sporthochschule Köln, 2010 ihr Promotionsstudium am Institut für Biomechanik und Orthopädie mit dem Forschungsschwerpunkt Laufbiomechanik. Ihre wissenschaftlichen Studien konzentrieren sich auf neuromechanische Anpassungsmechanismen an den Laufuntergrund, verschiedene Körperlastbedingungen, Laufschuhkonstruktionen und Sportkleidung. Forschungserfahrung auf diesem Gebiet sammelte sie auch in der Schuhindustrie bei Inescop in Spanien und Brooks in den USA. Darüber hinaus ist sie in der Leistungsdiagnostik von Kader Athleten tätig. Als Dozentin für Biomechanik lehrt sie im Master Studiengang „Human Technology in Sports and Medicine“. Sie kann bereits auf eine Reihe internationaler Publikationen verweisen und wurde 2013 mit dem Basic Research Award im Rahmen des Footwear Symposiums der International Society of Biomechanics ausgezeichnet.

Saskia Treffkorn (B. Sc.)

Frau Saskia Treffkorn hat Ihren Abschluss als Bachelor of Science im Bereich der Sportwissenschaft an der TU München absolviert. Ihre Bachelor Thesis reflektierte den Einfluss der Printmedien auf die mentale und psychische Stabilität und die Interaktion auf das Leistungsvermögen von Profifußballern der deutschen Fußball-Bundesliga. Vor ihrer Arbeit im IFD war sie zudem für ein renommiertes Golfportal als Redakteurin und bei Adidas als Brand Coach tätig. Sie ist selbst aktive Tennisspielerin. Seit 2014 arbeitet Frau Treffkorn im Bereich der Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin der MediaPark Klinik Köln. Im IFD ist sie für die Durchführung von Bewegungsanalysen und das Patientenmanagement zuständig. Zudem ist Frau Treffkorn zertifizierte Personal Trainerin (Power Plate).